Unsere Partner_innen

Mitglieder im Jugendnetzwerk Lambda Berlin-Brandenburg e.V. sind:

u AndersARTIG e.V.
gemeinsam mehr e.V.
gleich & gleich e.V.
Hilfe-Für-Jungs e.V.
Mann-O-Meter – Berlins schwules Informations- und Beratungszentrum
Queer an der Havel – Stammtisch in Brandenburg an der Havel
queerTU – Queere Hochschulgruppe der Technischen Universität Berlin
QueerUP – LesBiSchwule Hochschulgruppe der Universität Potsdam
Sonntagsclub e.V.

Das Jugendnetzwerk Lambda Berlin-Brandenburg e.V. ist Mitglied bei:

Arbeitskreis LesBiGayT in der Berlin-Brandenburgischen Landjugend
Initiative CSD Land Brandenburg
Landesjugendring Berlin
Initiative Brandenburg – Gemeinsam gegen AIDS
IGLYO
Queere-Jugend-Hilfe

Darüber arbeiten hinaus arbeiten wir zusammen mit:

Myhandicap.de
u Diskriminierungsfreie Szenen für alle!

Logo AndersArtig e.V.

AndersARTiG e.V.

AndersARTiG e.V. ist der Landesverband für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender im Land Brandenburg. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Ansprechpartner für homo-, bi- und transsexuelle Menschen zu sein und gleichzeitig, all denen mit Informationen und verschiedensten Projektangeboten zur Verfügung zu stehen, die sich über Homo-, Bi- und Transsexualität informieren möchten. Damit soll ein Beitrag für Akzeptanz, Toleranz und zur Umsetzung der Verfassung des Landes Brandenburg, sowie ein wichtiger Beitrag gegen Gewalt, Fremdenfeindlichkeit, Ausgrenzung und Diskriminierung geleistet werden.

AndersARTiG e.V.
Gutenbergstraße 63
14467 Potsdam

Telefon: 0331 – 20 19 888
Telefax: 0331 – 20 19 797
E-Mail: mail {at} andersartig [punkt] info
www.andersartig.info

w nach oben

Logo gemeinsam mehr e.V.

gemeinsam mehr e.V.

Gemeinsam mehr e.V. möchte verbinden, möchte unterschiedliche Projekte sowie Freizeitangebote für die schwullesbische Gemeinschaft realisieren, die altersübergreifend sind. Viele Projekte existieren bereits seit Jahren und sind sehr beliebt. Egal ob Queerbowling, Happy Twens, die Freizeitgruppe des Vereins, oder die alljährlich stattfindenden Paddeltouren, Gemeinsam mehr ist stets engagiert seinen Mitgliedern und neuen Interessierten etwas zu bieten. Der Verein unterstützt außerdem das Medienprojekt „Radio QueerLive“. Dieses Magazin informiert in Berlin über schwullesbisches Leben und wird auch von vielen außerhalb Berlins als Informationsquelle genutzt. Lambda Berlin-Brandenburg produziert für „Radio QueerLive“ auch regelmäßig Beiträge, wo über unsere Arbeit berichtet wird und Jugendliche Beiträge zu Themen erstellen, die sie interessieren.

Gemeinsam mehr e.V.
Eschengraben 29
13189 Berlin

Telefon: 030 – 663 01 965
www.gemeinsammehr.de

w nach oben

Logo gleich und gleich e.V.

gleich & gleich e.V.

Der Verein geht mit seinem betreuten Wohnangebot auf die besonderen Situationen und Bedürfnisse von Jugendlichen im Coming-Out ein. Angeboten werden betreutes Wohnen mit Wohngruppencharakter (BW) für Mädchen, Wohngemeinschaften (WGs) für Jungs sowie Hilfe im Betreuten Einzelwohnen, die von pädagogischen Fachkräften betreut werden.

gleich & gleich e.V.
Kulmer Straße 16
10783 Berlin

Telefon: 030 – 420 204 15
Telefax: 030 – 420 204 16
E-Mail: beraterinnen {at} gleich-und-gleich [punkt] de
www.gleich-und-gleich.de

w nach oben

Logo SUB/WAY berlin e.V.

Hilfe-Für-Jungs e.V.

Sozialarbeiter aus drei verschiedenen Projekten arbeiteten Anfang 1992 eng zusammen und hatten das Ziel, eine spezielle Einrichtung für Jungs, die unterwegs sind, zu schaffen. Daraus wurde noch im selben Jahr der Verein SUB/WAY berlin. Nach zwei Jahren Überzeugungsarbeit bei Abgeordneten, den Senatsverwaltungen für Gesundheit und Jugend konnte im März 1994 das Jungenprojekt SUB/WAY berlin mit eineinhalb Stellen und ein paar Mark Sachmitteln starten. Heute bietet SUB/WAY drei verschiedene Projekte für Jungs an. Unter anderem bieten die Mitarbeiter Hilfe an für Jungs, die unterwegs sind und anschaffen, engagieren sich in der Prävention von pädosexuellen Übergriffen auf Jungen und bieten eine regelmäßige Beratungssprechstunde für Callboys an.

Hilfe-Für-Jungs e.V.
Nollendorfstraße 31
10777 Berlin

Telefon: 030 – 215 57 59
Telefax: 030 – 217 56 049
E-Mail: info {at} subway-berlin [punkt] org
www.subway-berlin.org

w nach oben

logo_mannometer

Mann-O-Meter – Berlins schwules Informations- und Beratungszentrum

Als erstes Gay Switchboard in Deutschland wurde Mann-O-Meter e.V. 1985 gegründet und ist mittlerweile aus der gay community Berlins nicht mehr wegzudenken. Über die Grenzen der Hauptstadt hinaus ist Mann-O-Meter als Gay Switchboard bekannt und sowohl für internationale Besucher als auch Berliner erste Adresse, wenn es um Informationen über das schwule Leben geht. Auch wenn das Mann-O-Meter auf den ersten Blick kaum an ein Projekt der Aidshilfe erinnert, sind doch Aufklärung, Prävention und Information zu Fragen und Problemen rund um HIV/AIDS die Hauptanliegen seiner Arbeit.

Mann-O-Meter e.V.
Bülowstraße 106
10783 Berlin

Telefon: 030 – 216 80 08
Telefax: 030 – 215 70 78
E-Mail: info {at} mann-o-meter [punkt] de
www.mann-o-meter.de | www.jungschwuppen.de

w nach oben

Logo QUEER an der Havel

Queer an der Havel – Stammtisch in Brandenburg an der Havel

Queer an der Havel ist der queere Stammtisch, der in der Stadt Brandenburg stattfindet und sich regelmäßig einmal im Monat trifft. Die Gruppe besteht seit August 2006 und hat sich seitdem als größte Anlaufstelle in der Havelstadt etabliert. Der Stammtisch Brandenburg, freut sich über jeden Besucher, der zu einem der regelmäßigen Treffen erscheint. Auf diesen Treffen werden sowohl die offiziellen Themen wie u.a. Projekte und Vorschläge von Mitgliedern besprochen, die man an einem der folgenden Stammtische dann umsetzt. Beispiele dafür sind die legendären Geburtstagsfeiern des Stammtisches – oder das jährliche Sommergrillen. Es sind weitere Vorschläge jederzeit willkommen.
Queer an der Havel ist Gründungsmitglied der Initiative CSD Land Brandenburg, und maßgeblich bei der Ausarbeitung sowie Auswertung des jährlich stattfindenden CSD Brandenburg beteiligt.

Queer an der Havel
E-Mail: queeranderhavel {at} web [punkt] de
www.queeranderhavel.de.tl

w nach oben

queerTU – Queere Hochschulgruppe der Technischen Universität Berlin

queer TU ist die queere Hochschulgruppe der TU Berlin. Im Wintersemster durch das queer Referat des AStA TU initiiert, verstehen wir uns als Anlaufstelle für alle LesBiSchwulInterATrans*Queeren Studierenden an der TU Berlin. Wir haben uns zum Ziel gesetzt heteronormative Strukturen im Unialltag zu thematisieren und diesen entgegenzuwirken. Wir organisieren zum Beispiel Workshops, Filmabende, Diskussionsrunden und Infotische. Ob du nun bei einer Tasse Kaffee relaxen willst oder aber mit einer ‚Smash Homophobia‘-Demo über den Uni-Campus ziehen willst oder auch beides: finden wir cool und können wir vielleicht gemeinsam machen. Melde dich doch bei uns!

queerTU
c/o AStA TU Berlin, Sek. EB20
Straße des 17. Juni 145
10623 Berlin

E-Mail: queertu {at} web [punkt] de
www.myspace.com/queertu

w nach oben

Logo queer UP

QueerUP – LesBiSchwule Hochschulgruppe der Universität Potsdam

QueerUP ist die LesBiSchwule Hochschulgruppe an der Universität Potsdam und versteht sich als Netzwerk und Ansprechpartner für lesbische, bisexuelle und schwule Studierende in Potsdam. Gegründet wurde QueerUP im Juni 2005 mit den Zielen Toleranz, Abbau von Vorurteilen, Überwindung der Vereinzelung unter lesbischen, bisexuellen und schwulen Studierenden zu fördern und zu fordern. Lange Zeit fehlte in Potsdam (wie allgemein im Land Brandenburg) ein Lesbenreferat beziehungsweise ein Schwulenreferat. Diese Lücke versucht die Hochschulgruppe zu füllen.Um die Ziele zu verwirklichen, suchen die Studierenden das Gespräch insbesondere mit anderen lesbischwulen Gruppen der Hochschulen in Berlin und im Land Brandenburg, mit (nicht lesbischwulen) studentischen Initiativen der Uni und mit der Öffentlichkeit.

QueerUP
c/o AStA Uni Potsdam
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

E-Mail: kontakt {at} queerup [punkt] de
www.queerup.de

nach oben

Logo Sonntagsclub

Sonntagsclub e.V.

Der Verein ist eine der ältesten Institutionen der Schwul-Lesbischen Emanzipationsbewegung in Ostberlin. Bereits zu DDR-Zeiten waren Lesben und Schwule aktiv und gründeten einen Verein, der sich für ihre Interessen, für ihr Lebensglück einsetzte. Mit der politischen Wende konnte die Arbeit nun auch ganz offiziell verrichtet werden und es wurde der gleichnamige Verein Sonntagsclub e.V. gegründet. Der Sonntagsclub ist die älteste Mitgliedsgruppe von Lambda und gleichermaßen Gründungsmitglied des Jugendnetzwerks in Berlin.

Sonntagsclub e.V.
Greifenhagener Straße 28
10437 Berlin

Telefon: 030 – 449 75 90
Telefax: 030 – 448 54 57
E-Mail: info {at} sonntags-club [punkt] de
www.sonntags-club.de

w nach oben

Logo LesBiGayT

Arbeitskreis LesBiGayT in der Berlin-Brandenburgischen Landjugend

Junge Leute, die lesbisch oder schwul sind, leben nicht nur in Berlin, sondern auch in den vielen Dörfern und kleinen Städten der Mark. Natürlich sind einige von ihnen Mitglied in der Landjugend und fielen lange Zeit gar nicht auf.
Im Dezember 2003 gründete sich dann aber in Gnewikow (OPR) ein Arbeitskreis, der sich LesBiGayT nennt. Der Name steht für lesbische, bisexuelle, schwule und transgender Jugendliche
Gemeinsam mit dem Jugendnetzwerk Lambda Berlin-Brandenburg wurden Aktivitäten in Klubs und Gruppen zu diesem Thema angeboten. Im Laufe des Jahres 2004 entwickelte sich der Kontakt zu den YoGaWis (einer Gruppe junger Schwuler in Wittenberge (PR), die uns nun mit ihrer Tatkraft und den Partys unterstützen.
Gemeinsam will der Arbeitskreis Vorurteile abbauen und die Akzeptanz alternativer Lebensweisen fördern. Er will Ansprechpartner für homosexuelle Jugendliche auf dem Lande sein, Unterstützung in Sachen Coming-Out geben, Informationen für Beratung und Hilfe liefern.

Berlin-Brandenburgische Landjugend e.V.
Arbeitskreis LesBiGayT
Dorfstraße 1
14513 Teltow

Telefon: 0700 – 526 358 38
E-Mail: lesbigayt {at} bbl-online [punkt] com
www.lesbigayt.de

w nach oben

Initiative CSD Land Brandenburg

Initiative CSD Land Brandenburg

Die Initiative CSD Land Brandenburg ist das Gremium aller Verbände, Vereine und Initiativen im Land Brandenburg, die den Christopher Street Day im Land aktiv und konstruktiv unterstützen. Die Initiative CSD Land Brandenburg ist das Koordinierungsgremium des CSDs, der schwerpunktmäßig in den Mittelzentren des Landes Brandenburg, jedes Jahr stattfindet. Auf Initiative von Lambda und seinen Brandenburger Mitgliedsgruppen ist es gelungen, die Initiative als Nachfolgerin des inzwischen aufgelösten Beirates CSD Brandenburg zu etablieren.

w nach oben

Landesjugendring Berlin e.V.

Landesjugendring Berlin

Der Landesjugendring Berlin ist der Zusammenschluss von 35 Jugendverbänden und Jugendorganisationen im Land Berlin, die sich dem Recht junger Menschen verpflichtet sehen, ihr Leben selbst zu gestalten und deshalb auch in allen gesellschaftlichen, politischen und sozialen Fragen mitzubestimmen.

Landesjugendring Berlin e.V.
Gottschedstraße 4
13357 Berlin

Telefon: 030 – 211 82 64
Telefax: 030 – 211 66 87
www.ljrberlin.de

w nach oben

Logo Gemeinsam gegen AIDS

Initiative Brandenburg – Gemeinsam gegen AIDS

Im März 2002 kam es auf Initiative des Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen des Landes Brandenburg und der AIDS-Hilfe Potsdam e.V. zur Gründung des Landesarbeitskreises (LAK) HIV und AIDS des Landes Brandenburg. Die Initiative Brandenburg – Gemeinsam gegen Aids ist ein Zusammenschluß von Akteuren im Bereich HIV/Aids und STD (sexuell übertragbare Krankheiten) unter der Geschäftsstellenführung der Aids-Hilfe Potsdam e.V. Aufgabe der Initiative ist es, die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Akteure, darunter Vertreter aus dem Büro der Ausländerbeauftragten des Landes Brandenburg, des Gesundheitsministeriums, des Bildungsministeriums, der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg, des Öffentlichen Gesundheitsdienstes, des Vereins Belladonna, der Ärzteschaft, Rechtsanwälte und die Ausländerseelsorgerin, sowie vielen Vereinen und Verbänden, so auch des Jugendnetzwerk Lambda Berlin-Brandenburg im Aufgabengebiet HIV / Aids und STD zu fördern, ihre Aktivitäten aufeinander abzustimmen, ihre Ressourcen zu bündeln und auf gemeinsame Ziele und Maßnahmen hin auszurichten. Dazu gehört u. a. die Erarbeitung von Gesundheitszielen in diesem Bereich.

w nach oben

Logo IGLYO

IGLYO

IGLYO ist eine auf internationaler Ebene arbeitende, queere Jugend- und Studentenorganisation. Sie entstand 1984 als Reaktion auf das Bedürfnis nach besserer und mehr Kooperation zwischen regionalen und nationalen lsbtq Organisationen. Heute ist das IGLYO Netzwerk ein wichtiger Treffpunkt für lsbtq Jugendliche in Europa und vereinigt Mitglieder in fast allen europäischen Ländern und darüber hinaus.

IGLYO – international lesbian, gay, bisexual, transgender, queer youth and student organisation
P.O.Box 3836
1001 AP Amsterdam
Niederlande
www.iglyo.com

w nach oben

Queere-Jugend-Hilfe

Die Queere-Jugend-Hilfe ist ein Netzwerk aus schwulen, lesbischen und transgender Trägern in Berlin, die sich zum Ziel gesetzt haben Hilfsangebote für junge menschen verschiedener sexueller Identität und Orientierung zu schaffen und zu vernetzen.

WEbsite: www.queere-jugend-hilfe.de

E-Mail: info {at} queere-jugend-hilfe [punkt] de

w nach oben

Logo MyHandicap

Myhandicap.de

Gemeinnützige Stiftung / Beratungsportal für Menschen mit Handicap.

www.myhandicap.de

w nach oben

Diskriminierungsfreie Szenen für alle!

Netzwerk gegen Diskriminierungen jeglicher Form innerhalb der queeren Szene

http://diskriminierungsfreieszenenfueralle.wordpress.com/netzwerke/

 

w nach oben