Elternzeitvertretung queer@school

Stellenausschreibung als Projektreferent_in (25h) für die Elternzeitvertretung zum 01.03.2021 bis voraussichtlich 30.06.2022 (mit Möglichkeit auf Verlängerung)

Das Jugendnetzwerk Lambda BB e.V. arbeitet seit fast 30 Jahren als Jugendverband von

und für queere Jugendliche in Berlin und Brandenburg. Jugendlichen und jungen Erwachsenen bieten wir u.a. Jugendgruppen, Jugendprojekte, Beratung, Empowerment, Aufklärung und Bildung nach dem peer-to-peer-Prinzip. Neben unserer Jugend/-Arbeit zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt möchten wir verstärkt Mehrfachdiskriminierung/-en in Zusammenhang mit Adultismus, Rassismus und weiteren Diskriminierungsformen bearbeiten und entgegenwirken.

Die Stelle umfasst die Projektkoordination des Projekts queer@school und der Arbeitsgemeinschaft Intersektionalität (Projekt zur internen Sensibilisierung) zusammen mit einer zweitenhauptamtlichen Projektkoordination. Hinzu kommt die Koordination der Gruppe „stolz & urteilsfrei“, für Angehörige queerer Jugendlicher, zusammen mit einer Honorarkraft, die die Gruppe anleitet.

Beschreibung des Projekts queer@school:

Das Projekt queer@school besteht seit 2012 und arbeitet seitdem erfolgreich mit jungen  Menschen in Berlin zusammen. Arbeitsschwerpunkt des Sensibilisierungs- und Empowermentprojektes ist es die Geschlechtergerechtigkeit und Akzeptanz sexueller, romantischer und geschlechtlicher Vielfalt, unter Berücksichtigung von Mehrfachzugehörigkeiten in Berliner Bildungseinrichtungen zu erhöhen. Mit und für Jugendliche setzen wir uns so entscheidend gegen Homo-, Bi-, Trans* und Inter*diskriminierung ein. Im Sinne des Empowerments unterstützt queer@school die Gründung und Begleitung von Schul- und Jugendgruppen, die sich gegen Queer-Feindlichkeit und Diskriminierung organisieren wollen.  Die Rolle der pädagogischen Fachkräfte besteht v.a. in der Qualifizierung und Begleitung der jungen ehrenamtlichen Menschen für diese Arbeit und in der Unterstützung bei der praktischen pädagogischen Arbeit.

Fachliche Anforderungen:

  • Studienabschluss (z.B. Soziale Arbeit) oder 5 Jahre Berufserfahrung im sozialen/politisch/pädagogischen Bereich
  • Fundierte Kenntnisse zu queeren* Lebensweisen unter besonderer Berücksichtigung von Mehrfachdiskriminierung
  • hohes Maß an Selbstorganisation und Strukturiertheit
  • Auseinandersetzung mit der eigenen Identität und kritische Haltung gegenüber den eigenen Diskriminierungserfahrungen und Privilegien

Empfehlenswerte Qualifikationen:

  • Erfahrung in Queerer Bildung
  • Erfahrung in der Antidiskriminierungsarbeit
  • Erfahrung in der politischen und intersektionalen Bildungsarbeit
  • Erfahrung in der Leitung von Gruppen

Aufgaben:

-Anleitung, Qualifizierung und Beratung der Ehrenamtlichen, die Workshops durchführen

-Organisation und Durchführung von Fortbildungen, Teamsitzungen, Methodentagen und Team-Supervision

-Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung von Sensibilisierungs- und Empowerment-Workshops

-Vorbereitung, Durchführung, Moderation und Nachbereitung von Teamtreffen

-Erstellung von pädagogischen Materialien

-Projektberatung

-Antidiskriminierungsberatung für Schüler*innen, Lehr- und Fachkräfte sowie Studierende

-Korrespondenzen mit Schulen, Lehrer*innen, Pädagog*innen, Schülervertreter*innen

-Akquise von Ehrenamtlichen

-Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen des Projektes (Homepagebetreuung, Social Media, Flyer)

-Vertretung des Projekts nach innen und außen

-Netzwerk- und Gremienarbeit

-Projekt- und Qualitätsentwicklung

Wir bieten:

-flexible Arbeitsgestaltung

-die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen und umzusetzen

-die Mitarbeit in einem multiprofessionellen Team

-Zusammenarbeit mit engagierten jungen Ehrenamtlichen

-regelmäßige Teamsupervision

-Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

-einen angenehmen und barrierearmen Arbeitsplatz (Räume und Toiletten berollbar)

-eine Bezahlung nach TvöD-L 9

Aus dem Wunsch als Team möglichst divers aufgestellt zu sein, laden wir

insbesondere queere* Menschen mit Migrationsgeschichte, Schwarze Menschen, Personen of Color und/oder Menschen die behindert werden ein, sich zu bewerben. Ebenfalls laden wir ausdrücklich trans* weibliche Personen ein sich zu bewerben.

Bitte senden Sie bis zum 20.01.2021 Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (ohne Bild) an bewerbung (at) lambda-bb.de.

Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich in der Zeit vom 25.-29.01. 2021 statt.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Kay-Alexander Zepp bzw. unseren ehrenamtlichen Vorstand:

kay-alexander.zepp (at) lambda-bb.de oder 030 2827990

vorstand (at) lambda-bb.de